Von der Kunst zu zaubern 


Staunen ist die Wiege von Kunst und Weisheit, heißt es. Doch Staunen ist ein seltenes Gefühl. Der Zauberkünstler, der seine Kunst wirklich beherrscht, hat es in der Hand, dieses Gefühl gezielt beim Publikum zu erzeugen. Das macht ihn besonders. Jedoch ist dafür ein langes Studium notwendig. Denn eine Illusion zu erzeugen, das Unmögliche möglich erscheinen zu lassen, ist weit mehr als nur das Wissen um ein Geheimnis. Die Kunst besteht darin, eine Leichtigkeit zu entwickeln, die den Zuschauer nicht bemerken lässt, welche Kunstfertigkeit, Psychologie, konzeptionelle Raffinesse und manuelle Geschicklichkeit hierbei zum Einsatz kommt. Aber was soll der Zuschauer beklatschen, wenn das hart erarbeitete Können des Künstlers im Verborgenen bleiben muss? 
Er spendet seinen Beifall für ein Gesamtkunstwerk. Denn ein Zauberstück besteht aus den verschiedensten Komponenten der darstellenden Kunst: Drama, Geschichte, Sprache, Philosophie, Mimenspiel, Licht, Musik ... Im magischen Effekt findet es dann den krönenden Abschluss. 

In einer Welt, in der jede Information auf Knopfdruck verfügbar zu sein scheint, ist aber das Unerklärte in dieser Form eine willkommene Abwechslung. Der Mensch ist neugierig, genießt das Unbekannte, Frische, Überraschende. Es eröffnet neue Horizonte und ist Inspiration. Die Kunst der unterhaltenden Täuschung kann den Wunsch genau danach erfüllen. Gerade weil die Erklärungen dazu nicht mitgeliefert werden. Wir sind umgeben von technischen Wundern, sind es gewöhnt, im Film die unmöglichsten Dinge zu sehen – ja selbst die Zeit anzuhalten ist für Hollywood kein Problem. Aus diesem Grund kann die Kunst zu zaubern auch nur dann wirkliches Staunen hervorrufen, wenn man sie live, authentisch und möglichst nah erlebt. 

Deshalb präsentieren wir unsere Shows im Salon der Wunder vor nur maximal 50 Gästen.

©2018 by close-up-club A. Hecklau & A. Kursch GbR - Impressum

  • Facebook
  • Instagram